SPD erwartet andere Lösungen für den Lieferverkehr zum K&K

Veröffentlicht am 28.04.2015 in Kommunalpolitik

Der K&K-Markt stellt die Versorgung der Menschen im Ortskern sicher, vor allem für diejenigen, die nicht mobil sind und nur schwer zu den Nebenzentren gelangen können. “Darum hat der Fortbestand  und die Erweiterung des K&K in Altenberges Zentrum, am Marktplatz  für die SPD-Fraktion eine hohe Bedeutung.“ so  die Fraktionsvorsitzende Ulrike Reifig.  Mit dem Ver- und Entsorgungsverkehr, der über den Alten Münsterweg und über die Süd- und Krüselstraße erfolgen soll, hat die SPD-Fraktion  allerdings ein großes Problem. 

Die LKW und Lieferwagen fahren an der evangelischen Kirche, an den  Arztpraxen vorbei,  über Straßenpflaster durch einen Tempo 7km/h Bereich. Hier soll eigentlich  die Aufenthalts- und Verweilqualität verbessert werden und jetzt rollen täglich LKW durch diesen Bereich. Da muss aus Sicht der SPD-Fraktion  nachgebessert werden. Verwaltung, Investor,  K&K  und Stadtplaner sollten sich noch einmal zusammensetzen und die Möglichkeiten neu überdenken. Da muss eine andere Lösung gefunden werden, denn die  Ver- und Entsorgung durch die Wohngebiete ist keine Option. Einzig in Frage kommende Möglichkeit ist,  den Lieferverkehr  des K&K über die Königstraße und den neu zu schaffenden Kreisverkehr zu lenken.  Jahrelang wurde  im Rat daran gearbeitet, die noch in den Wohngebieten ansässigen Gewerbebetriebe in die Gewerbegebiete  umzusiedeln.  Und das nicht ohne Grund. Die verkehrliche Belastung der Wohngebiete mit den relativ engen Straßen durch die der LKW-Verkehr nun fließen soll, bringt uns die alten  Probleme wieder zurück.  „Uns ist auch gar nicht klar, ob  die  Anwohner am Alten Münsterweg und an der Südstraße über diese Lösung Kenntnis haben und ob sie wissen,  was da auf sie zukommt.“ meint die Fraktionsvorsitzende.  Der K&K beschreibt seinen Anlieferverkehr mit fünf Lieferungen je Tag, und die Fahrzeuge  müssen ja auch wieder zurück. Ob es dabei bleibt, kann heute niemand genau sagen. „Das sind Probleme,  die wir vor ein paar Jahren gelöst haben und  die wir uns jetzt durch die Hintertür  wieder hereinholen. Mit dem Zukunftsprojekt  Altenberge 2030 hat das nichts zu tun. “  so die Fraktionsvorsitzende Ulrike Reifig.

 

SPD Kreis Steinfurt

zur Homepage der SPD Steinfurt

Aktuelle-Artikel

  • Worum geht’s am Bahnhofshügel – kurz und knapp:. Die SPD-Altenberge setzt sich schon lange für den Erhalt der Grünfläche am Bahnhofshügel ein. Nur der Rand des Geländes an der Bahnhofstraße sollte ursprünglich bebaut werden. ...
  • SPD- Fraktion zieht Bilanz. Vor gut einem Jahr ist der Gemeinderat erstmalig in seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Die SPD nimmt dieses zum Anlass, auf das bisher Erreichte zurückzuschauen und einen ...

Mitglied werden

SPD-News

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Besucher

Besucher:524073
Heute:36
Online:3

Unser Wahlprogramm kompakt...

  • Worum geht’s am Bahnhofshügel – kurz und knapp:. Die SPD-Altenberge setzt sich schon lange für den Erhalt der Grünfläche am Bahnhofshügel ein. Nur der Rand des Geländes an der Bahnhofstraße sollte ursprünglich bebaut werden. ...
  • SPD- Fraktion zieht Bilanz. Vor gut einem Jahr ist der Gemeinderat erstmalig in seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Die SPD nimmt dieses zum Anlass, auf das bisher Erreichte zurückzuschauen und einen ...