Gute Nachrichten aus Düsseldorf

Veröffentlicht am 04.10.2016 in Schule und Bildung

Altenberge erhält vom Land aus dem Landesprogramm „Gute Schule 2020“ bis zum Jahr 2020 ein Kreditkontingent in Höhe von insgesamt 402.569 Euro. Pro Jahr sind das 100.642 Euro.  Diese finanzielle Unterstützung ist zur Sanierung und Modernisierung und den Ausbau unserer Schulen gedacht. Das teilt die Altenberger SPD-Fraktion mit.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat im Juli das Milliarden-Investitionsprogramm „Gute Schule 2020“ angekündigt. Nun hat die Landesregierung die Eckpunkte vorgestellt.

„In den kommenden vier Jahren werden insgesamt zwei Milliarden Euro bereitgestellt, um Schulen zu sanieren und optimal auszustatten“, so Lisa Holtstiege-Tauch, Mitglied im Schulausschuss der Gemeinde Altenberge. Projektpartner ist die NRW-Bank. Diese wickele das Programm ab. Bei dem Geldinstitut können die Kommunen ihren Investitionsantrag stellen. „Das Besondere an dem neuen Programm: Die Tilgung des Kredits wird vom Land übernommen. Die Kommunen müssen also dafür kein eigenes Geld aufwenden“, erklärt dazu Ulrike Reifig, Fraktionsvorsitzende.

Für Altenberge kommt diese Förderung genau zum richtigen Zeitpunkt. Damit könnten wir für den Umbau der Johannes Grundschule, die im kommenden Jahr  in die jetzige Ludgeri-Hauptschule einziehen wird profitieren.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung gibt damit einen deutlichen Anschub für kommunale Investitionen in dem Bereich Schulen. Welche Schwerpunkte zur Nutzung dieser Mittel gesetzt werden, entscheidet die Kommunen, heißt es in der Mitteilung der SPD Fraktion.

 

SPD Kreis Steinfurt

zur Homepage der SPD Steinfurt

Aktuelle-Artikel

Mitglied werden

SPD-News

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Besucher

Besucher:524070
Heute:37
Online:2

Unser Wahlprogramm kompakt...