Ulrich Hampel im Familienzentrum „Bezahlung hinkt hinterher“

Veröffentlicht am 16.05.2013 in Soziales

Am Tag der Kinderbetreuung
bedankte sich Ulrich Hampel,
SPD-Bundestagskandidat, im
DRK-Familienzentrum
„Pusteblume“ 
bei den
Erzieherinnen für die dort

geleistete Arbeit.

Tag für Tag engagieren sich Erzieherinnen, Erzieher, Kinderpflegerinnen, Tagesmütter, Tagesväter und Babysitter dafür, dass immer mehr Eltern Beruf und Familie miteinander vereinbaren können. „Für ihre wichtige Arbeit haben sie unsere Anerkennung und ein großes Dankeschön verdient“, sagte Ulrich Hampel im Gespräch mit Margarete Lohaus, Leiterin des Familienzentrums.

Die Arbeits- und Entgeltbedingungen in den Kindereinrichtungen sind ihm ein besonderes Anliegen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Hampel: „Wir brauchen viel mehr Männer und Frauen in den Erziehungsberufen und eine bessere Bezahlung für diese verantwortungsvolle Tätigkeit. Die Anforderungen an pädagogische Fachkräfte sind in den letzten Jahren klar gestiegen. Die Bezahlung hinkt aber hinterher. Das muss sich ändern.“

Der Tag der Kinderbetreuung ist von einer bundesweiten Initiative ins Leben gerufen worden, die von vielen Prominenten aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft unterstützt wird. Ziel des bundesweiten Aktionstages ist es, der familienergänzenden Kinderbetreuung, Bildung und Erziehung in Deutschland den Stellenwert zu geben, der ihr zusteht, so die SPD.

 

SPD Kreis Steinfurt

zur Homepage der SPD Steinfurt

Aktuelle-Artikel

Mitglied werden

SPD-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Besucher

Besucher:524046
Heute:35
Online:1

Unser Wahlprogramm kompakt...