0:1 gegen Altenberge

Veröffentlicht am 23.06.2008 in Presse

Altenberge will gewinnen. Altenberge will jetzt und künftig seinen Bürgerinnen und Bürgern eine attraktive Infrastruktur bieten.
Doch was nützen schöne Reden über den demographischen Wandel? Welche Substanz haben die Lippenbekenntnisse des Bürgermeisters zur Familienförderung in seiner Neujahrsansprache? Was meint der CDU-Faktionsvorsitzende Badersbach, wenn er in seiner Haushaltsrede von einer 100%igen Versorgung bei der U3-Betreuung in Altenberge spricht?

Altenberge will gewinnen. Altenberge will jetzt und künftig seinen Bürgerinnen und Bürgern eine attraktive Infrastruktur bieten.
Doch was nützen schöne Reden über den demographischen Wandel? Welche Substanz haben die Lippenbekenntnisse des Bürgermeisters zur Familienförderung in seiner Neujahrsansprache? Was meint der CDU-Faktionsvorsitzende Badersbach, wenn er in seiner Haushaltsrede von einer 100%igen Versorgung bei der U3-Betreuung in Altenberge spricht? Da klaffen aber Anspruch und Wirklichkeit meilenweit auseinander. Für 21 Kinder mit Rechtsanspruch fehlt der Kindergartenplatz, für weitere 40 Kinder unter 3 Jahren besteht Interesse an einem vorzeigen Kindergartenbesuch (U3), aber kein Platz. 61 Elternpaaren weht nun der Wind der schwarzen Mehrheitsfraktion ins Gesicht, die sich hartnäckig den Anträgen der SPD auf Bedarfsabfragen entgegengestemmt und Hinweise auf mögliche Fehlplätze als Panikmache abgetan hat.
Bei unserer mehrheitsverwöhnten CDU ist diese Vogel- Strauß- Politik seit langem bekannt und wundert niemanden mehr. Von einem Bürgermeister darf man jedoch in solch entscheidenden Fragen mehr Weitsicht erwarten.
Hier geht es um existenzielle Probleme junger Familien, um das Recht auf Kindergartenplätze, um qualifizierte Betreuung, um die Möglichkeit für Frauen mit Kind den Arbeitsplatz zu behalten oder anzunehmen. Familienförderung sollte für die Gemeinde einen höheren Stellenwert haben – vor allem, da Altenberge es sich eigentlich leisten kann. Oder muss man sich Altenberge leisten können? Im Wettbewerb um junge Familien sind andere Gemeinden besser aufgestellt.
61 Kinder ohne Kindergartenplatz:
Altenberge im Rückstand dank CDU und Bürgermeister!
Schöne Ferien!

Matthias Frenzel
SPD- Ortsverein Altenberge
Friedhofstr. 5

 

Unsere Kandidatin für das europäische Parlament

zur Homepage von Sarah Weiser

SPD Kreis Steinfurt

zur Homepage der SPD Steinfurt

Aktuelle-Artikel

Mitglied werden

SPD-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Besucher

Besucher:524046
Heute:68
Online:1

Unser Wahlprogramm kompakt...