Ulrike Reifig, Kandidatin für den Landtag NRW und Fraktionsvorsitzende im Altenberger Gemeinderat teilt mit:

Veröffentlicht am 20.04.2017 in Landespolitik

Städtebauförderung auf Rekordniveau -  Auch Altenberge profitiert mit 255 T€ Fördersumme 2017

Zur Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2017 durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr erklärt Ulrike Reifig  (SPD):

„Das aktuelle Städtebauförderprogramm des Landes ist mit einem Volumen von 430 Millionen Euro auf Rekordniveau. Davon profitiert auch Altenberge mit 255 T€.

Mit dieser Hilfe wird es möglich, den Altenberger Marktplatz neu zu gestalten. Gedacht ist die Summe für die vorbereitenden Planungen und für eine Bürgerbeteiligung.  Die Mittel werden aus dem Fördertopf „Aktive Zentren realisiert. Das wird ein riesiger Gewinn für unser Gemeinde. 

Grundlage für diese effektiven Hilfen ist die gute Zusammenarbeit von Landesbauminister Michael Groschek (SPD) mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD). Sie stehen für die praxisgerechte Ausrichtung der Förderprogramme. Bund und Land halten Wort, wenn es um eine verlässliche Unterstützung der Städte und Gemeinden bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung geht – und das auf sehr hohem Niveau.“

 

Unser Bundestagsabgeordneter Ulrich Hampel

zur Homepage von Ulrich Hampel

Unsere Landtagskandidatin für den Kreis Steinfurt

zur Homepage von Ulrike Reifig

Aktuelle-Artikel

  • Altenberge, Laer und Nordwalde gründen neue Juso AG. Die Politik in Altenberge, Laer und Nordwalde wird jünger. Eine Gruppe junger Menschen aus den drei Orten, die sich schon im Frühjahr erstmals im SPD-Bürgerbüro, der Villa ...
  • Altenberger SPD will Schule der Zukunft. Ein wichtiges Ziel zur Entwicklung der Altenberger Grundschulen ist bereits erreicht. „Wir müssen uns ausreichend Zeit nehmen, die Schullandschaft auf die Zukunft auszurichten, das ...

Mitglied werden

SPD-News

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Besucher

Besucher:524045
Heute:18
Online:1

Unser Wahlprogramm kompakt...

  • Altenberge, Laer und Nordwalde gründen neue Juso AG. Die Politik in Altenberge, Laer und Nordwalde wird jünger. Eine Gruppe junger Menschen aus den drei Orten, die sich schon im Frühjahr erstmals im SPD-Bürgerbüro, der Villa ...
  • Altenberger SPD will Schule der Zukunft. Ein wichtiges Ziel zur Entwicklung der Altenberger Grundschulen ist bereits erreicht. „Wir müssen uns ausreichend Zeit nehmen, die Schullandschaft auf die Zukunft auszurichten, das ...