06.09.2017 in Ortsverein

Altenberge, Laer und Nordwalde gründen neue Juso AG

 

Die Politik in Altenberge, Laer und Nordwalde wird jünger. Eine Gruppe junger Menschen aus den drei Orten, die sich schon im Frühjahr erstmals im SPD-Bürgerbüro, der Villa Peppone trafen, laden jetzt zur Gründungsversammlung einer Juso AG ein. Die Jusos, das sind die jungen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Alter bis 35 Jahre.

Gespannt auf die Gründungsveranstaltung sind Lennart Nieweler und Max Reifig, die der Motor für diese neue Gruppe sind. „Wir sind eine junge, bunte und ambitionierte Gruppe aus Altenberge, Laer und Nordwalde, die Lust hat in der Politik mitzumischen und eigene Akzente zu setzen,“ so die Beiden. Themen für die sich die Jusos in nächster Zeit besonders stark machen wollen sind ein stärkeres, besseres und demokratischeres Europa, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, sowie der Kampf gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Besonders ambitioniert ist die Gruppe beim Thema Integration und Flüchtlinge. Nicht zuletzt weil einige Menschen aus Syrien und dem Irak in der Gruppe kräftig mitarbeiten.

Zur Gründungsveranstaltung am 09. 09.2017, um 14 Uhr in der Kulturwerkstatt Altenberge hat sich auch einiges an Politprominenz angemeldet. So wird die Generalsekretärin der NRW SPD Svenja Schulze und die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Jürgen Coße und Ulrich Hampel in der ersten Stunde der neuen Juso AG dabei sein und die motivierten jungen Menschen nach Kräften unterstützen.

28.01.2017 in Ortsverein

Jahresauftakt bei der SPD Altenberge

 

Mit einem Neujahrfrühstück in der Kulturwerkstatt hat die Altenberger SPD am Sonntag, den 22.1. das Jahr 2017 eingeläutet. Rund 40 Mitglieder hatten sich zusammengefunden, um sich gemeinsam auf die bevorstehenden Wahlkämpfe in NRW und im Bund einzustimmen, aber auch um das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen.

Ortsvereinsvorsitzender Ronald Baumann wies auf die Erfolge der Altenberger Sozialdemokraten in 2016 hin wie z.B., dass auf Initiative der SPD die OGS-Situation in der Gemeinde neu diskutiert wird und die Wartung der Liegenschaften der Gemeinde angestoßen wurde. Vor allem betonte Ronald Baumann aber die Entwicklung des Projektes „Grüner Finger“. Hier wurde von der CDU angemahnt, dass das Projekt nicht finanzierbar wäre. Dem hielt Baumann entgegen: „Es reicht uns als SPD letztlich auch, wenn am Ende auch nur ein Großteil der Grünfläche erhalten bleibt.

28.04.2016 in Ortsverein

Du bist nur auf der anderen Straßenseite!

 

Die Altenberger Sozialdemokraten trauern um ihren Vorsitzenden

Willibert Steffens

der am 20.04.2016 im Alter von 65 Jahren für uns alle viel zu früh verstarb.

Die SPD verliert einen überzeugten Sozialdemokraten und einen offensiven Kommunalpolitiker mit feinsinnigem Humor. Erschüttert und sprachlos bleiben wir zurück. Wir verlieren eine wichtige Stütze und einen guten Freund.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Christiane und seinen Kindern.

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Ortsverein Altenberge
Für den Ortsverein Ronald Baumann
Für die Fraktion Ulrike Reifig

14.12.2015 in Ortsverein

SPD stimmt dem Haushalt 2016 zu

 

Auch wenn die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Altenberge eine große Hilfsbereitschaft zeigen und bewiesen haben, lassen sich Ängste vor   sozialen und gesellschaftlichen Änderungen durch den Zustrom von hilfesuchenden Menschen nicht leugnen. Es ist auch Aufgabe  aller gesellschaftlichen Gruppen in unserer Gemeinde diese Ängste ernst zu nehmen und in einem offenen und fairen Dialog mit dazu beizutragen, diese Ängste abzubauen. 

Darum ist die SPD-Fraktion überzeugt, dass wir als Rat der Gemeinde Altenberge  angesichts der großen Herausforderungen die vor uns liegen ein geschlossenes Signal in die Gemeinde geben sollten, dass wir diese Herausforderungen annehmen und positiv begleiten. Die SPD-Fraktion  wird darum dem vorliegenden Haushaltsentwurf zustimmen. 

Lesen Sie die komplette Haushaltsrede hier:

06.06.2015 in Ortsverein

SPD-Landratskandidat Stefan Giebel besucht Altenberge

 

Zu einem ersten Kennenlernen besuchte der  Landratskandidat der SPD  Stefan Giebel die SPD in Altenberge. Ortsvereinsvorsitzender Willibert Steffens und Fraktionsvorsitzende Ulrike Reifig begrüßten den Kandidaten im SPD-Bürgerbüro.  Der 38-jährige Stefan Giebel,  machte sich in einem ersten Gespräch ein Bild von der Gemeinde Altenberge. Nach einem anschließendem Spaziergang zusammen mit der SPD  durch Altenberge zeigte er sich sehr beeindruckt. „Altenberge gefällt mir, hier gibt es viele Kindergärten, gute Schulen und ein reges Vereinsleben. Mein erster Eindruck ist, dass  Altenberge  eine sehr  gut aufgestellte  Gemeinde ist, die  zudem auch landschaftlich sehr schön gelegen ist“,  meint Stefan Giebel, nachdem er sich einen ersten Überblick verschafft hat. Er möchte auch sofort mit den Menschen in Altenberge in Kontakt treten. Dazu wird er am 07. Juni, zusammen mit der SPD den offenen Tag des Schlepper und Gerätemuseums besuchen. Da haben Altenberger dann erstmalig Gelegenheit den Landratskandidaten der SPD im Kreis Steinfurt persönlich  kennenzulernen und ihm Fragen zu stellen.

SPD Kreis Steinfurt

zur Homepage der SPD Steinfurt

 

Aktuelle-Artikel

Mitglied werden

SPD-News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Besucher

Besucher:524046
Heute:4
Online:1

Unser Wahlprogramm kompakt...