CDU/FDP Landespolitik schadet Altenberger Familien

Veröffentlicht am 31.01.2009 in Familie und Jugend

NRW blockiert Ausbau der Kinderbetreuung

Das Land NRW hat die ihm zur Verfügung stehenden Bundesmittel für den Ausbau der Kinderbetreuung bisher nicht abgerufen. Für die Jahre 2008 und 2009 stehen dem Land insgesamt 167 Millionen Euro zur Verfügung.

"Die Landesregierung von Ministerpräsident Rüttgers hat im vergangenen Jahr keine Mittel abgerufen und für 2009 nicht einmal ihren Bedarf mitgeteilt", darüber informierte die Bundestagsabgeordnete Angelica Schwall-Düren die SPD-Altenberge. "Für die Familien in Altenberge, die einen Betreuungsplatz suchen, ist das völlig unverständlich." meint dazu Ulrike Reifig.

"Es kann doch nicht sein, dass das Land NRW die Finanzhilfen des Bundes
einfach ignoriert und den Ausbau der Kinderbetreuung blockiert. So toll ist
es um die Kinderbetreuung in Altenberge und im Kreis Steinfurt nicht
bestellt." Deshalb fordert die SPD-Altenberge die Landesregierung auf, den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung schnellstmöglich mit dem Geld des Bundes zu finanzieren.

 

SPD Kreis Steinfurt

zur Homepage der SPD Steinfurt

 

Aktuelle-Artikel

Mitglied werden

SPD-News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Besucher

Besucher:524046
Heute:4
Online:1

Unser Wahlprogramm kompakt...